Abendessen · Allgemein · Büro & ToGo · Snacks

Zoodles mit Spaghetti, Feta und Gemüse – auch als Salat geeignet

Zoodles1

Hallo ihr Lieben,

Nudeln machen glücklich – ein Sprichwort, das ich sofort unterschreiben würde. Allerdings setzen sich Nudeln gerade in Verbindung mit Soße auch gerne an den Hüften fest. Eines meiner Lieblingsnudelgerichte zeige ich euch heute. Da die Hälfte der Nudeln mit Zoodles ersetzt wird, ist es ein tolles Sommergericht. Letztes Jahr habe ich es öfter gekocht und vergangene Woche hat eine liebe Kollegin von den Zoodles geschwärmt und mir wieder richtig Lust auf das tolle Essen gemacht.

Zoodles Maker gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Ich habe einen Spiralschneider von Gefu für den ich um 15€ bezahlt habe. Er funktioniert gut, bei diesem Modell sollte man aber darauf achten, dass die Zuchini nicht zu groß/breit sind. Meine Kollegin hat sehr von ihrem Zoodlemaker geschwärmt. Er sieht aus wie ein Sparschäler und lag bei ca. 10€. Sie ist sehr zufrieden mit diesem Modell.

zoodles2.JPG

Das besondere an meinem Sommerrezept ist, dass ihr es euch sowohl warm zubereiten könnt, sich die Zutaten aber auch perfekt als Salat zubereiten lassen dem ihr nur noch das Dressing eurer Wahl hinzufügen müsst.

Ihr benötigt für 2 Portionen:

  • 100g Spaghetti (ungekocht)
  • 1 Zuchini
  • 100g Feta Käse
  • Brokkoli
  • Frühlingszwiebeln
  • Basilikum
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • für die warme Variante 2 EL Sahne oder Milch
  • für die Salatvariante Dressing zum anmachen

Die Spaghetti nach Anleitung in viel Salzwasser kochen und bissfest abgießen. Den Feta und die Frühlingszwiebeln in kleine Stücke schneiden. Beim Brokkoli die Röschen in kleine Stücke hacken. Alle Zutaten vorbereitet zur Seite stellen. Mit dem Zoodlesmaker die Zuchini zu Spaghetti verarbeiten. Erst jetzt teilt sich die Zubereitung auf.

Beim dem warmen Gericht:

In einer Pfanne die Frühlingszwiebeln und den Brokkoli ein paar Minuten andünsten, hier würde ich gleich anfangen. Nun die Sahne darin verrühren. Die Zoodles und die gekochten Spaghetti hinzugeben und für ca 3 Minuten erwärmen. Als letztes den Feta und die Pinienkerne mit in die Pfanne streuen und warten bis der Feta leicht zu schmelzen beginnt. Nun könnt ihr auch schon anrichten. Den fertigen Teller noch mit reichlich gehacktem Basilikum und einer Prise frisch gemahlenem Pfeffer dekorieren. Da ihr die Nudeln in starkem Salzwasser gekocht habt und auch der Feta etwas Salz abgibt, benötigt ihr hier kein weiteres.

Eure komplette Portion bekommt ihr für 15 SP bei WeightWatchers.

Beim kalten Salat:

Das tolle an Brokkoli ist, dass er nicht gegart werden muss sondern auch kalt kleingehackt sehr lecker ist. Die leichte Schärfe der kalten Frühlingszwieben passt hervorragend zum Salat. Alle Zutaten (bis auf die Pinienkerne) mit den lauwarmen Spaghetti gut verrühren, durch die Wärme werden die Zoodles etwas weicher. Die Pinienkerne in einer separaten Pfanne kurz anrösten. Jetzt müsst ihr nur noch euer Lieblingsdressing herstellen (ich liebe Senfdressing mit etwas Zitrone) und den Salat gründlich damit verühren und noch für ein paar Stunden ziehen lassen.

Auch hier liegt ihr je nach Dressing bei 14 – 15 SP bei Weightwatchers.

Der Salat ist auch bei Grillfesten als Mitbringsel der Renner.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken!

 

2 Kommentare zu „Zoodles mit Spaghetti, Feta und Gemüse – auch als Salat geeignet

  1. Der Zucchini-Schäler ist sehr interessant und das Rezept probiere ich auf jeden Fall aus – klingt lecker! Gute Alternative zu Nudeln, obwohl ich ausschließlich Vollkorn-Nudeln oder auch Reisspaghetti verwende. Danke für’s Teilen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s