Abendessen · Allgemein · Mittagessen

Selbstgemachte Gnocci mit einer leichten Paprikasoße

img_4768

Die Gnocci stehen schon länger auf meiner To-Do Liste, da ich sie unbedingt mal selbst ausprobieren wollte. Und wir waren begeistert, es war wirklich richtig lecker. Kennt ihr das, wenn ihr im Kopf eine kleine Blockade habt, weil ihr denkt irgendein Gericht ist zu kompliziert oder gelingt vielleicht nicht? Für mich war das sehr lange Hefeteig ;), obwohl der eigentlich so einfach ist, aber auch selbstgemacht Nudeln, Gnocci und ähnliches gehörten dazu. Inzwischen, wahrscheinlich auch durch den Blog versuche ich alles. Deshalb kann ein Post über „Was alles schief ging…“ auch bald mal folgen, aber ich liebe das Kochen und Backen einfach und möchte alles ausprobieren. Meine liebe Schwiegermama in spe hat mir zum Geburtstag eine ganz tolle Pastamaschine geschenkt, ich freue mich schon darauf sie endlich auszuprobieren und euch zu berichten.

Hier mein Rezept für die einfachsten Gnocci der Welt und was ihr benötigt für                         3 Portionen:

  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 250 g Dinkelmehl + etwas für die Arbeitsfläche
  • 25 g Hartweizengries

Für die Paprikasoße benötigt ihr:

  • 3 Lauchzwiebeln
  • 3 bunte Paprika
  • 1 TL ÖL
  • 3 EL saure Sahne
  • etwas Wasser
  • 1 EL Tomatenmark
  • Gewürze nach Belieben, ich habe mein selbstgemachtes Zitronen-Rosmarin-Salz, weißen Pfeffer, frische Petersilie, Thymian und etwas Oregano verwendet
  • 6 EL Parmesan – 3 für die Soße, 3 für die Deko

Sonstiges:

  • 1 Stückchen Butter

 

IMG_4773.JPG

Zuerst die Kartoffeln weich kochen, schälen und pressen oder sehr gründlich stampfen. Nun mit dem Mehl und dem Gries zu einer glatten Masse verarbeiten, am Besten einfach mit den Händen kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig in mehreren Etappen zu einer Rolle formen, dabei mit dem Mehl nicht sparen, damit nichts kleben kann. Von der gerollten Wurst nun mit dem Messer dünne Scheiben abschneiden und entweder mit der Hand oval formen oder mit der Gabel (siehe Bild) ein Muster eindrücken. Die fertigen Gnocci könnt ihr einfach auf Brettern oder Tellern zwischenlagern und ein wenig trocknen lassen.

Jetzt habt ihr Zeit die Soße vorzubreiten, dazu alle Zutaten herrichten, die Zwiebeln und die Paprika kleinschneiden und den Parmesan hobeln. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Lauchzwiebeln anschwitzen. Kurz das Tomatenmark und die Paprika mitanbräunen und mit Wasser aufgießen und die Paprika bissfest kochen. Zwischenzeitlich das Gnocciwasser mit viel Salz zum Kochen bringen. Die saure Sahne und die Hälfte des Parmesans in die Soße rühren und mit den Gewürzen abschmecken. Die Soße kann ruhig etwas pikanter / schärfer sein, da die Gnocci viel davon neutralisieren.

Die Gnocci portionsweise in das kochende Wasser geben und die Hitze etwas runternehmen. Nach 3 – 4 Minuten steigen sie von alleine an die Wasseroberfläche, dass ist das Zeichen das sie gar sind und ihr sie rausnehmen könnt. Wenn ihr alle Gnoccis gekocht habt, würde ich sie noch in einer heißen Pfanne mit einem Stückchen Butter schwenken, erstens für den Geschmack und zweitens für die Konsistenz.

Inzwischen ist auch eure Paprikasoße gut durchgezogen und ihr könnt anrichten. Am besten mit dem Parmesan und ein paar Kräutern dekorieren. Ein frischer grüner Salat passt sehr gut dazu.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken.

 

 

2 Kommentare zu „Selbstgemachte Gnocci mit einer leichten Paprikasoße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s