Abendessen · Allgemein

Sina´s Lammcurry nach indischer Art

img_4657

Dieses Rezept habe ich zum ersten Mal gemacht und Daniel hat es „als das Beste, was ich jemals gekocht habe“ bezeichnet. Über das Grundrezept bin ich im Internet gestolpert und habe es nach meinem Bauchgefühl abgeändert und auch die Garzeit verlängert.

Das Lammfleisch habe ich von meinem Metzger, der sein Lammfleisch von einem regionalen Biohof bezieht. Ich finde, dies ist ein edles und auch besonderes Gericht, daher kann ich nur raten, nicht an der Fleischqualität zu sparen. Zudem empfehle ich, sich hier wirklich Zeit zu nehmen beim Kochen und ein Glas Wein beim Kochen schmeckt besonders gut 🙂

Ihr benötigt für 2-3 Portionen:

  • 400g Lammfleisch (aus der Keule) in guter Qualität
  • Ghee zum Anbraten
  • 2 Dosen  Tomaten
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 2 kleine Zwiebeln
  •  1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (fingerdick)
  • Koriander
  • Piment
  • Kurkuma
  • Chili
  • Kreuzkümmel
  • 1 Prise Zimt
  • Reis oder Fladenbrot eignen sich super als Beilage

Das Lammfleisch in mundgerechte Stücke schneiden, Sehnen und Silberhaut entfernen. Das Ghee in einem großen Topf erhitzen und das Lamm kurz scharf anbraten.  Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch kleinschneiden und kurz mitbraten lassen. Nun mit den Tomaten aufgießen und alles für 1 1/2 Stunden vor sich hinköcheln lassen. Bitte achtet darauf, dass es nicht richtig kocht, da dann das Fleisch zäh werden kann. Gelegentlich umrühren.

Da man dieses Curry so toll vorbereiten kann, werde ich es bestimmt auch bald machen, wenn wir Besuch bekommen. Dann habe ich keinen Zeitstress und kann in der Zwischenzeit den Tisch schön gestalten oder schon Zeit mit den Gästen verbringen. Und verkochen kann auch nichts 😉

Nach Ablauf der Zeit gebt ihr die Kokosmilch und die Gewürze hinzu, beim Chili erstmal langsam rangehen, da auch der Kreuzkümmel und die anderen Gewürze etwas Schärfe abgeben. Generell möchte ich hier keine genauen Gewürzangaben machen, da jeder ein anderes Emfinden hat. Jetzt solltet ihr der Mischung nochmal 30 Minuten geben um durchzuziehen, daher auf kleiner Stufe weiterköcheln lassen.

Falls ihr euch für Reis als Beilage entschieden habt, könnt ihr diesen nun kochen. Nach den zwei Stunden sollte das Lammfleisch quasi zerfallen :). Ist Lamm noch ein neues Thema für euch oder nicht ganz euer Geschmack? Dann könnt ihr natürlich auch jederzeit Rindfleisch als Alternative verwenden.

Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Ausprobieren.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s