Allgemein · DIY

Wenn das Bad nicht gefällt – über alte Fliesen und eine Menge Arbeit…

Daniel und ich haben uns vor ca. drei Jahren eine kleine Eigentumswohnung gekauft. Zuvor haben wir zwei Jahre in Miete gewohnt. Unsere finanziellen Mittel waren beschränkt, aber wir wollten etwas eigenes und es war definitiv ein gutes Angebot.

Die Wohnung wurde davor von einer 93 jährigen Frau bewohnt und die uns beim Notartermin mit Tränen in den Augen Glück wünschte und dass wir in der Wohnung genauso glücklich werden werden sollen, wie sie es mit ihrem bereits verstorbenen Mann war.

IN WELCHEM UMFANG SOLLTEN WIR RENOVIEREN?

Die Wohnung war in einem gutem, sehr gepflegten Zustand, allerdings nenne ich den Look mal freundlich altmodisch. Wir wollten andere Böden, keine Tapeten an den Wänden usw. Es war klar, wir renovieren die Wohnung. Allerdings blieb die Frage, machen wir alles selber bzw mit Hilfe unserer Familien und Freunde oder gibt es eine komplette Renovierung mit einem erneut großen finanziellen Aufwand? Und die Frage nach dem Bad und der Toilette… Damals entschieden wir uns für die „abgespeckte“ Version und erneuerten Böden und Lampen, entfernten Tapeten und strichen die Wände. In Verbindung mit der normalen Arbeit, dem Umzug an sich und dem Alltag war dies auch mehr als genug.

20150201_151533

Eine Herkulesaufgabe die ich immer wieder tun würde…

Allerdings blieb die Tatsache, dass uns weder die Fliesen im Bad (wie auf dem Bild in blau) noch die im Klo (mintgrün) gefielen. Aber es gab eine neue Couch, ein Auto zu reparieren und die Frage ob sich eine Renovierung der beiden Räume lohnen würde für eine grob überschlagene Summe von 10000€. So verging die Zeit, bis ich vor ca. 1,5 Jahren auf DIE Lösung stieß. Ich las im Internet über Möglichkeiten die Fliesen zu streichen und fing an Nachzuforschen und stolperte über einen Anbieter für Folien mit denen die Fliesen beklebt werden können. Die Bewertungen waren gut, es gab ein breites Farbangebot und genaue Erklärungen. Zusätzlich gibt es auch verschiedene Größen, da heißt es dann einfach kurz messen. Ich entschied mich für weis und einer schwarz – grau Musterung. Für mein komplettes Bad und Klo beliefen sich die Kosten für die Fliesenaufkleber auf ca 450€, natürlich ein Schnäppchen im Vergleich zu den 10000€. Jedoch auf eines möchte ich gleich von Beginn an Hinweisen, eure eigenen Arbeitsstunden dürft ihr da nicht mitrechnen. Das Projekt war eine Herkulesaufgabe, die ich aber immer wieder tun würde , weil ich das neue Design liebe, hihi.

 

 

Am Anfang benötigt ihr:

  • Fugenweißer
  • mehrere Blitzi Schwämme
  • ein Pinsel
  • Lineal
  • Cuttermesser / Teppichmesser
  • Plastikspachtel
  • Sprayflasche mit Wasser und einem Tropfen Spüli
  • Karton als Schneideunterlage
  • die Fliesenaufkleber in gewünschter Menge, Größe und Farbe (ich emfehle mindestens 30 Stk von jeder Fliese zuviel zu bestellen)
  • Putzlappen und Essigwasser

Insgesamt handelt es sich (je nach Größe varieirend) um ein Projekt über mehrere Wochen oder um eine Urlaubsbeschäftigung.  Als erstes habe ich die Fugen geweist, da habe ich einfach die Anleitung des Produktes befolgt befolgt. Dieser Schritt ist nicht zwingend notwendig, aber da es am Ende ja komplett frisch und neu aussehen soll würde ich es empfehlen.

20150201_151541

 

 

Anschließend habe ich die Fliesen immer in 2-er Reihen aufgeteilt um nicht permanent die gleiche Arbeit haben. Zuerst ist Fliesen putzen angesagt. Sie sollten vor dem bekleben komplett frei vom Fugenweiser, fettfrei und trocken sein.

Hier die einzelnen Schritte:

  1. Eine einzelne Folie abziehen
  2. Fliese und Folie mit dem Spüliwasser besprühen
  3. an zwei Ecken ansetzen und auflegen
  4. mit der Plastikspachtel evtl vorhandene Luftblasen und Wasser herausziehen und somit
  5. die Folie festdrücken

 

 

An den verschiedenen Amaturen an denen es nicht möglich ist eine ganze Fliese anzukleben, war für mich der beste Weg genau zu messen und eine Vorlage per Karton oder Tonpapier zu erstellen. Die Amaturen sind auch der Grund weshalb ich von allem ein bißchen mehr bestellen würde, da ich dort den meisten Schwund hatte. Am meisten Kopfzerbrechen hat mir die Seifenmulde bereitet, dies habe ich dann aber im Mosaiklook lösen können.

Inzwischen kann ich auch eine positive Langzeitbewertung abgeben, die Folien halten perfekt, es ist praktisch nicht zu erkennen. Mit agressivem Putzmittel würde ich die Folien nicht bearbeiten, aber soetwas verwende ich eh nicht. Sollte doch mal eine Fliese nicht mehr passen, lässt sich die Folie mit etwas Mühe abziehen und durch eine neue Folie ersetzen.

20150218_171003

Wir sind sehr glücklich mit dem Ergebnis und die Arbeit hat sich mehr als gelohnt.

Falls ihr Fragen habt, meldet euch einfach 🙂

20150131_090114

 

 

 

 

2 Kommentare zu „Wenn das Bad nicht gefällt – über alte Fliesen und eine Menge Arbeit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s